Unsere Infohotline:

Glasfaser für alle – das Giganetz in der Börde nimmt Fahrt auf

Glasfaser für alle – das Giganetz in der Börde nimmt Fahrt auf

19.03.2019 – Berlin/Barleben

Glasfaseranschlüsse für alle Bildungseinrichtungen

Ausbau in Oschersleben startet - Zahlreiche Schulen und wichtige kommunale Einrichtungen werden im Zuge des Ausbaus angeschlossen

Glasfaseranschlüsse direkt bis ins Haus, in die Firma, in die Schule – das ist die zukunftssichere Infrastruktur in kommunaler Hand, auf die die Börderegion in Sachsen-Anhalt setzt. Die DNS:NET als Experte für Glasfaserausbau ist der Netzbetreiber für eines der größten Glasfasernetze in Sachsen-Anhalt, das Giganetz der ARGE Breitband. Bei der Arbeitsgemeinschaft Breitband agieren acht Einheits- und Verbandsgemeinden: Oebisfelde-Weferlingen, Verbandsgemeinde Flechtingen, Verbandsgemeinde Elbe-Heide, Niedere Börde, Barleben, Verbandsgemeinde Westliche Börde, Wanzleben-Börde sowie Oschersleben (Bode) und der Landkreis Börde gemeinsam für eine zukunftssichere Infrastruktur, welche den ländlichen Raum stärkt und die Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte in puncto Demografie, Digitalisierung und Standortpolitik meistern soll.

Zusammen mit den lokalen Unternehmen und der DNS:NET wird dabei ein anspruchsvolles logistisches Großprojekt realisiert. Alle Haushalte, die einen Erschließungsantrag gestellt haben, die regionale Wirtschaft sowie alle Bildungseinrichtungen und Schulen werden per FTTB angebunden. Das ermöglicht höchste Datenübertragungsraten bis hin zu 1 Gigabit. Die kontinuierliche Erweiterung der technischen Infrastruktur und des Glasfaserringes durch die DNS:NET hat höchste Priorität, in Barleben wird zur Zeit ein weiterer Technikstandort realisiert, der für 80.000 Anschlüsse ausgelegt ist und für die Anbindung der Mitgliedsgemeinden zur Verfügung steht, bei Bedarf kann so der gesamte Landkreis versorgt werden.

Im Landkreis Börde entscheiden die Einwohner aktiv und eigenverantwortlich über die Zukunftsfähigkeit der Region mit, das hat viele Kommunen und Verwaltungen überzeugt. Das Netz nimmt Gestalt an, es wurden bislang detaillierte Ausbauplanungen für mehr als 50 Orte und Siedlungen freigegeben. In der Gemeinde Oebisfelde-Weferlingen finden seit 2018 intensive Bauarbeiten statt, für mehr als zweihundert Hausanschlüsse wurde bereits der Tiefbau fertiggestellt. Die Planungs- und Ausbauprozesse in den weiteren Mitgliedsgemeinden der ARGE-Breitband liegen im Zeitplan und laufen auf Hochtouren. Dabei spielt der Anschluss aller Schulen und öffentlichen Einrichtungen im Landkreis Börde, in den Mitgliedsgemeinden der ARGE-Breitband an das Giga-Netz eine wichtige Rolle. Holger Haupt, Breitbandbeauftragter der ARGE „Der Glasfaserausbau bringt Vertrauen zurück. Die Gemeinden der ARGE-Breitband und der Landkreis Börde arbeiten bei diesem 180 Mio. Euro Projekt mit Unterstützung des Bundes Hand in Hand. Der ländliche Raum hat Zukunft und mit jedem Glasfaseranschluss steigen die Haltefaktoren sowie die Attraktivität der Dörfer und Gemeinden. Bis zum Sommer wird die Zahl der Bauleute, Planer, Ingenieure und Projektsteuerer auf ca. 300 anwachsen, um die vielen weißen Flecken von der Landkarte zu löschen."

Alexander Lucke, Geschäftsführer der DNS:NET, bekräftigt: „Wir freuen uns sehr, dass wir das Gigabitnetz für die Börde gemeinsam umsetzen. Wir werden den Landkreis und die Gemeinden bei der Erschließung aller Schulen unterstützen. Für weitere Vorhaben, wie öffentliche WLAN-Funknetze und zukünftig auch das 5G-Funknetz bis zur sogenannten `letzten Milchkanne´ stehen wir mit unserem Know-how bereit.“

Im April wird in Oschersleben mit dem Netzausbau für weitere tausend Haushalte begonnen, hier sollen dann zeitgleich acht Schulen, ein Krankenhaus sowie ein Gewerbe- und Industriegebiet an die zukunftssichere Glasfaserinfrastruktur angeschlossen werden.

Breitbandausbau durch DNS:NET

Seit 2007 investiert DNS:NET in den Ausbau weißer Flecken in verschiedenen Bundesländern. Seit vielen Jahren realisiert das Unternehmen nur noch Netze auf Basis echter Glasfaserleitungen mit Gigabitgeschwindigkeit, außerdem werden kontinuierlich ältere Infrastrukturen umgerüstet. Die Gigabit-Glasfaserinfrastruktur kann beliebig erweitert werden, so dass für alle Zwecke entsprechend hohe Geschwindigkeiten möglich sind. Das Motto lautet: Glasfaser für alle. Die Zusammenarbeit mit den Kommunen und Bauträgern erfolgt so, dass das Projektmanagement der DNS:NET von Beginn an in alle Prozesse und Planungen involviert ist, die Zusammenarbeit beruht auf dem Prinzip von Kooperation und Vor-Ort-Betreuung. Anfragen von Kommunen:
Anfragen von Kommunen: netzausbau@dns-net.de

Die DNS:NET

Die DNS:NET Internet Service ist Spezialist für den Breitbandausbau und Erschließung bislang unterversorgter Regionen mit Glasfaser. Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen wurde 1998 gegründet und gehört zu den Full-Service Netzbetreibern in Deutschland. Das Dienstleistungsportfolio bildet das gesamte Spektrum von Rechenzentrumsdienstleistungen und IP-basierten Services für Geschäftskunden, Full-Service-Lösungen für die Immobilienwirtschaft sowie Highspeed Internet (Telefonie, Internet- und TV-Anschlüsse) für Privatkunden ab. DNS:NET betreibt eigene Glasfaserringe und -netze und investiert seit 2007 gezielt und in hohem Maße eigenwirtschaftlich in den Infrastrukturausbau in den sog. weißen Flecken, in zahlreichen Städten und im ländlichen Raum.

Zurück zur News-Übersicht

Für alle Fragen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stehe ich Ihnen zur Verfügung

Claudia Burkhardt

Corporate Communications

Telefon: 030-66765-128
E-Mail: presse@dns-net.de

Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich ausdrücklich mit dem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zur Nutzung unserer Internetseite zum Zwecke der Verbesserung unseres Internetangebots einverstanden. Diese Einwilligung umfasst auch den Einsatz von Dienstleistern durch uns, wie z.B. Google Analytics, und die Weitergabe von Daten an diese zu diesem Zweck. Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.