Wir sind für Sie da. Jetzt auch mit Video-Beratung. Alles Wichtige rund um unsere DNS:NET Services in der aktuellen Situation.
Unsere Infohotline:

Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule

Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule

15.09.2021 – Klein Oschersleben/Haldensleben/Berlin

Inbetriebnahme des weiteren Teilnetzes in Oschersleben im Landkreis Börde

Dieser Auftakt für Gigabitgeschwindigkeit konnte sich sehen lassen: die Förderschule in Klein Oschersleben darf sich seit dem 14. September 2021 Gigabitschule nennen. Die 170 Schüler und die 30 Lehrer der Schule freuten sich zur feierlichen Inbetriebnahme zusammen mit den Akteuren des Breitbandausbaus über den Anschluss an das kommunale Giganetz. Nachdem schon im Juli die erste Schule des Landkreis Börde mit 1 Gbit/s starten konnte, wurde nun in Klein Oschersleben der rote Knopf gedrückt. Beim digitalen Aktionstag mit verschiedenen Workshops zum Thema schnelle Datenkommunikation war auch das Infomobil der ateneKom vorgefahren. Die Liste der Gäste war lang: so beglückwünschten der Bürgermeister von Oschersleben, Benjamin Kanngießer und die Referentin Petra Naumann in Vertretung des Landrates (Landkreis Börde) die Schulleiterin Silke Heick und die gesamte Börde-Schule Klein Oschersleben.

Beim Pressetermin vor Ort waren unter anderem die Vertreter der ARGE Breitband zusammen mit den Vertretern der DNS:NET, der Leiterin der Bördeschule Klein Oschersleben, Silke Heick, dem Bürgermeister der Stadt Oschersleben, Benjamin Kanngießer, den Vertretern des Landratsamtes, der Geschäftsführung der EKN und ateneKom.

„Was ist wichtiger denn je? Ein verlässlicher Internetanschluss! Immerhin nehmen wir 18 Mio. Euro in die Hand, um das gesamte Gebiet der Gemeinde Oschersleben zukunftssicher zu machen. 150.000 Meter Tiefbaustrecke wurden gebaut, weitere 1.500 Haushalte sollen angeschlossen werden. Vor einem Jahr wurde in Neindorf das erste Teilgebiet der Stadt Oschersleben ans Netz gebracht, nun kann das nächste Gebiet ans Netz kommen; in der Nachbarschaft liegen die Stadt Hadmersleben und weitere Ortsteile, die nun endlich online gehen werden. Wir haben uns bewusst für den Start des neuen Teilnetzes in Klein Oschersleben und die Förderschule entschieden, weil das Lehrerteam und die Direktorin ein Leuchtturm in puncto Digitalisierung sind und anderen Schulen im Landkreis zeigen, wie es funktionieren kann.“, so Benjamin Kanngießer. Holger Haupt, Leiter der ARGE und der Stabsstelle Breitband sowie Daniel Knohr von der atene KOM GmbH als Projektträger des BMVI für das Bundesförderprogramm Breitband erläuterten die Herausforderungen beim Breitbandausbau in den ländlichen Flächengebieten. Petra Naumann verwies auf die enormen Kräfte, die das gemeinsame Handeln aller Mitgliedsgemeinden für das größte zusammenhängende Glasfaserprojekt in Sachsen-Anhalt, freigesetzt hat.

Colin Rauer, Ltg MarCom DNS:NET: „Wir freuen uns, dass es endlich soweit ist und das neue Teilnetz starten kann. Danke auch an die Schüler und Lehrer, die unermüdlich den Internetausbau beim Giganetz Börde mit vorangetrieben haben. Viele Lehrer und Eltern haben im Landkreis Börde die zahlreichen Informationsveranstaltungen besucht, die sich mit dem schnellen Internet für die Region beschäftigt haben. Wir müssen uns jetzt über die Geschwindigkeit an dieser Schule keine Gedanken mehr machen.“ Die DNS:NET übergab der Schule anschließend eine technische Sachspende in Form zweier High-End Beamer für den Unterricht.

Schulleiterin Silke Heick resümierte: „Ich bin heute sehr glücklich, denn das lange Kämpfen für eine zukunftstaugliche Internetversorgung für die Region und unsere Schule hat sich gelohnt. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir nun alle Möglichkeiten für den digitalen Unterricht ausschöpfen können und bedanken uns bei der ARGE Breitband, den Generalunternehmen EKN und der DNS:NET.“

Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule

Bildrechte: ARGE Breitband/DNS:NET

Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule

Bildrechte: ARGE Breitband/DNS:NET

Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule

Bildrechte: ARGE Breitband/DNS:NET

Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule Sachsen-Anhalt und Glasfaser für alle: die Börde-Schule in Klein Oschersleben wird zur Gigabitschule

Bildrechte: ARGE Breitband/DNS:NET

Glasfaser für Brandenburg – das Havelland ist ganz vorne mit dabei

Bildrechte: ARGE Breitband/DNS:NET

Glasfaser für Brandenburg – das Havelland ist ganz vorne mit dabei

Bildrechte: ARGE Breitband/DNS:NET


Gesamtbauleistung in den 8 ARGE-Gemeinden und technische Daten:
Im südlichen Ausbaugebiet der ARGE-Breitband, in der Stadt Oschersleben (Bode) wurden ca. 150.000 Meter Tiefbau realisiert Der Ausbau wird letztendlich nur 2 Jahre und 8 Monate in Anspruch nehmen. Dann liegen für 2.891 Haushalte und 321 Unternehmen die Voraussetzungen für einen Giga-Netz-Anschluss vor. Mehr als 1.500 Anschlüsse werden in einem ersten Schritt freigeschaltet. Infos: www.oschersleben.de

68 Prozent der Gemeindegebiete des Landkreis Börde sind „weiße Flecken“. Realisiert werden 1.330 km Tiefbau. Knapp 2.600 km Leerrohre werden verlegt und fast 7.000 Kilometer Glasfaserkabel. Das entspricht etwa 580.000 km Fasern zur Datenübertragung. Die Glasfaser wird direkt ins Haus gelegt, vom kleinsten Ort mit 100 Einwohnern bis hin zur städtischen Größenordnung. Knapp 6000 potentiell zu erschließende Unternehmen können auf ihren FTTB Anschluss zählen, im ARGE Gebiet befinden sich dabei 90 Prozent aller Unternehmen in Wohnlagen oder Mischgebieten und nur zehn Prozent in klassischen Gewerbegebieten. Die ARGE-Breitband Struktur setzt Maßstäbe für Sachsen-Anhalt und überregional. Die DNS:NET realisiert als Netzbetreiber und Partner das kommunale Glasfasernetz im Landkreis Börde, um bisher unterversorgten Regionen durch die Bereitstellung der führenden Kommunikationstechnologie den Anschluss an die digitale Zukunft mit Gigabit-Anschlüssen zu ermöglichen. Mehr Infos: giganetz-boerde.de

Über die DNS:NET Internet Service GmbH:
Die DNS:NET Internet Service ist Spezialist für den Breitbandausbau und Erschließung bislang unterversorgter Regionen mit Glasfaser. Das Brandenburger/Berliner Telekommunikationsunternehmen wurde 1998 gegründet und gehört zu den Full-Service Netzbetreibern in Deutschland. Das Dienstleistungsportfolio bildet das gesamte Spektrum von Rechenzentrumsdienstleistungen und IP-basierten Services für Geschäftskunden, Full-Service-Lösungen für die Immobilienwirtschaft sowie Highspeed Internet (Telefonie, Internet- und TV-Anschlüsse) für Privatkunden ab. DNS:NET betreibt eigene Glasfaserringe und -netze und investiert seit 2007 gezielt und in hohem Maße eigenwirtschaftlich in den Infrastrukturausbau in unterversorgten Regionen, zahlreichen Städten und im ländlichen Raum. In Brandenburg ist die DNS:NET der größte alternative Breitbandversorger.

Zurück zur News-Übersicht

Für alle Fragen rund um die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit stehe ich Ihnen zur Verfügung

Claudia Burkhardt

Corporate Communications

Telefon: 030-66765-128
E-Mail: presse@dns-net.de